Geschäftsentwicklung in den Segmenten

Crop Science

Weiterhin schwaches Marktumfeld

Insgesamt entwickelte sich der globale Saatgut- und Pflanzenschutzmarkt im Jahr 2016 mit etwa −1 % (Vorjahr: −2 %) leicht rückläufig. Während die Nachfrage nach hochwertigem Saatgut leicht anstieg, ging der Absatz mit Pflanzenschutzprodukten weltweit zurück.

Wachstumsimpulse kamen 2016 aus Nordamerika und Osteuropa. In Lateinamerika ging das Marktvolumen zurück, insbesondere aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, ungünstiger Wetterbedingungen sowie hoher Lagerbestände an Pflanzenschutzmitteln speziell in Brasilien.

Kennzahlen Crop Science

 

 

Q4 2015

Q4 2016

Veränderung

 

2015

2016

Veränderung

 

 

in Mio. €

in Mio. €

nominal in %

wpb. in %

 

in Mio. €

in Mio. €

nominal in %

wpb. in %

Vorjahreswerte angepasst; wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

Zur Definition siehe Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“.

Umsatzerlöse

 

2.405

2.404

0,0

−1,6

 

10.128

9.915

−2,1

0,1

Umsatzveränderungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

5,8 %

−0,4 %

 

 

 

1,3 %

−1,3 %

 

 

Preis

 

−0,4 %

−1,2 %

 

 

 

0,4 %

1,4 %

 

 

Währung

 

5,1 %

1,6 %

 

 

 

6,9 %

−2,3 %

 

 

Portfolio

 

0,7 %

0,0 %

 

 

 

0,7 %

0,1 %

 

 

 

 

in Mio. €

in Mio. €

nominal in %

wb. in %

 

in Mio. €

in Mio. €

nominal in %

wb. in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Europa / Nahost / Afrika

 

470

431

−8,3

−7,0

 

3.368

3.290

−2,3

1,8

Nordamerika

 

438

527

20,3

18,5

 

2.570

2.616

1,8

3,9

Asien / Pazifik

 

365

384

5,2

2,5

 

1.530

1.548

1,2

2,7

Lateinamerika

 

1.132

1.062

−6,2

−8,6

 

2.660

2.461

−7,5

−6,9

EBITDA1

 

642

314

−51,1

 

 

2.628

2.280

−13,2

 

Sondereinflüsse

 

295

−37

 

 

 

222

−141

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

347

351

1,2

 

 

2.406

2.421

0,6

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

14,4 %

14,6 %

 

 

 

23,8 %

24,4 %

 

 

EBIT

 

491

153

−68,8

 

 

2.094

1.755

−16,2

 

Sondereinflüsse

 

301

−39

 

 

 

222

−143

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

190

192

1,1

 

 

1.872

1.898

1,4

 

Zufluss aus operativer Geschäftstätigkeit

 

175

622

.

 

 

749

2.071

176,5

 

Umsatz auf Vorjahresniveau

Im Berichtsjahr 2016 erzielte Crop Science einen Umsatz von 9.915 Mio. € (wpb. +0,1 %). Dabei erreichten wir im Bereich Crop Protection / Seeds das Vorjahresniveau trotz eines weiterhin schwachen Marktumfelds, vor allem in Lateinamerika. Environmental Science verzeichnete einen erfreulichen Umsatzzuwachs.

Seit der im Mai 2016 erfolgten Unterzeichnung des Vertrags über den Verkauf des Konsumentengeschäfts von Environmental Science weisen wir dieses rückwirkend für die Jahre 2015 und 2016 als nicht fortgeführtes Geschäft aus. Environmental Science beinhaltet dementsprechend nur noch das Geschäft für professionelle Anwender. Anfang Oktober 2016 wurde der Verkauf abgeschlossen.

Umsatzerlöse nach Geschäftsfeldern

 

 

Q4 2015

Q4 2016

Veränderung

 

2015

2016

Veränderung

 

 

in Mio. €

in Mio. €

nominal in %

wpb. in %

 

in Mio. €

in Mio. €

nominal in %

wpb. in %

Vorjahreswerte angepasst; wpb. = währungs- und portfoliobereinigt

1

Environmental Science beinhaltet ausschließlich noch das Geschäft für professionelle Anwender. Die Kennzahlen und Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.

Crop Protection / Seeds

 

2.230

2.224

−0,3

−1,8

 

9.548

9.317

−2,4

−0,2

Crop Protection

 

2.009

1.965

−2,2

−3,1

 

8.271

7.961

−3,7

−1,5

Herbicides

 

650

599

−7,8

−8,5

 

2.830

2.693

−4,8

−2,2

Fungicides

 

677

679

0,3

−0,9

 

2.911

2.961

1,7

4,0

Insecticides

 

430

386

−10,2

−11,4

 

1.596

1.357

−15,0

−13,3

SeedGrowth

 

252

301

19,4

18,7

 

934

950

1,7

4,1

Seeds

 

221

259

17,2

10,4

 

1.277

1.356

6,2

8,3

Environmental Science1

 

175

180

2,9

1,1

 

580

598

3,1

4,5

Umsatz nach Regionen

  • In Europa / Nahost / Afrika verzeichneten wir einen Umsatzzuwachs um wb. +1,8 % auf 3.290 Mio. €. Bei SeedGrowth erhöhten wir unsere Umsätze insbesondere aufgrund einer gestiegenen Nachfrage nach Produkten für die Behandlung von Getreidesaatgut. Auch das Herbizidgeschäft konnten wir leicht ausweiten, während Insektizide und Fungizide auf Vorjahresniveau blieben. Erfreulich entwickelte sich unser Geschäft mit Gemüsesaatgut. Environmental Science konnte den Umsatz ebenfalls steigern.
  • In der Region Nordamerika erreichten wir einen Umsatzzuwachs um wb. 3,9 % auf 2.616 Mio. €. Sehr positiv entwickelten sich SeedGrowth aufgrund von gestiegener Nachfrage nach Produkten zur Behandlung von Mais- und Getreidesaatgut sowie der Fungizidumsatz. Ein starkes, prozentual zweistelliges Wachstum erzielten wir darüber hinaus mit Sojabohnensaatgut. Einen deutlichen Geschäftsrückgang verzeichneten wir hingegen bei Insektiziden unter anderem aufgrund von niedrigerer Nachfrage. Bei Environmental Science steigerten wir den Umsatz leicht.
  • Die Umsatzerlöse in Asien / Pazifik lagen mit 1.548 Mio. € (wb. +2,7 %) über Vorjahr. Erfreulich entwickelte sich unser Fungizidgeschäft insbesondere in Australien und Indien. Der Umsatz mit Gemüsesaatgut wuchs prozentual zweistellig. Leicht rückläufig war unser Geschäft mit Herbiziden ebenso wie der Umsatz von Environmental Science.
  • In Lateinamerika ging der Umsatz wb. um 6,9 % auf 2.461 Mio. € zurück. Das weiterhin schwache Marktumfeld in Brasilien, insbesondere bei Insektiziden, Herbiziden und SeedGrowth, belastete das Geschäft. Bei den Insektiziden wirkte sich zusätzlich der geringere Schädlingsbefall negativ aus. Umsatzzuwächse verzeichneten wir bei Fungiziden und Saatgut. Das Environmental-Science-Geschäft stieg prozentual zweistellig.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen von Crop Science lag im Geschäftsjahr 2016 mit 2.421 Mio. € (Vorjahr: 2.406 Mio. €) auf Vorjahresniveau (+0,6 %). Einem positiven Währungseffekt von rund 140 Mio. € sowie gestiegenen Verkaufspreisen standen geringere Absatzmengen, höhere Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie höhere Wertberichtigungen auf Forderungen gegenüber.

Das EBIT verringerte sich um 16,2 % auf 1.755 Mio. €. Hierin enthalten sind Sonderaufwendungen in Höhe von 143 Mio. € (Vorjahr: Sonderertrag von 222 Mio. €), im Wesentlichen in Verbindung mit der vereinbarten Akquisition von Monsanto sowie für Effizienzsteigerungsmaßnahmen.

Sondereinflüsse1 Crop Science

 

 

EBIT Q4 2015

EBIT Q4 2016

 

EBIT
2015

EBIT
2016

 

EBITDA Q4 2015

EBITDA Q4 2016

 

EBITDA 2015

EBITDA 2016

 

 

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

 

in Mio. €

in Mio. €

1

Zur Definition siehe Kapitel „Alternative Leistungskennzahlen des Bayer-Konzerns“.

Restrukturierung

 

−5

 

−51

 

−3

 

−49

Rechtsfälle

 

303

4

 

285

−1

 

303

4

 

285

−1

Akquisitionskosten

 

−34

 

−86

 

−34

 

−86

Desinvestitionen

 

−4

 

−50

−5

 

−6

−4

 

−50

−5

Neubewertung sonstiger Forderungen

 

−2

 

−13

 

−2

 

−13

Summe

 

301

−39

 

222

−143

 

295

−37

 

222

−141

Online-Ergänzung: A 2.2.2-3

eingeschränkt geprüft

Die unterjährige Entwicklung von Crop Science kann den nachfolgenden Grafiken entnommen werden.

Umsatzerlöse Crop Science pro Quartal

Umsatzerlöse Crop Science pro Quartal (Balkendiagramm)Umsatzerlöse Crop Science pro Quartal (Balkendiagramm)

Vorjahreswerte angepasst

EBIT
Crop Science pro Quartal

EBIT – Crop Science pro Quartal (Balkendiagramm)EBIT – Crop Science pro Quartal (Balkendiagramm)

Vorjahreswerte angepasst

EBITDA vor Sondereinflüssen
Crop Science pro Quartal

EBITDA vor Sondereinflüssen – Crop Science pro Quartal (Balkendiagramm)EBITDA vor Sondereinflüssen – Crop Science pro Quartal (Balkendiagramm)

Vorjahreswerte angepasst