Prognosebericht

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung

Konjunkturausblick Gesamtwirtschaft

 

 

Wachstum1 2016

 

Ausblick Wachstum1 2017

Wachstum 2016 angepasst

1

Reales Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, Quelle: IHS Global Insight

2

Darin enthalten sind rund 50 Länder, die IHS Global Insight in Anlehnung an die Weltbank als Schwellenländer definiert.

Stand: Februar 2017

Welt

 

2,5 %

 

2,8 %

EU

 

1,9 %

 

1,6 %

davon Deutschland

 

1,8 %

 

1,9 %

USA

 

1,6 %

 

2,3 %

Schwellenländer2

 

3,8 %

 

4,0 %

Leichte Belebung der weltwirtschaftlichen Dynamik

Die Weltwirtschaft dürfte im Jahr 2017 insgesamt etwas stärker wachsen als im Vorjahr. Insbesondere in den USA erwarten wir eine bessere Konjunkturentwicklung als 2016. Ein wichtiger Wachstumstreiber dürfte dort nach wie vor der private Konsum sein, da die Beschäftigung voraussichtlich weiter zunimmt und die verfügbaren Einkommen steigen. Positive Impulse dürften auch von den Unternehmensinvestitionen kommen. Für die Europäische Union rechnen wir mit einem leichten Rückgang des Wachstums. Vor dem Hintergrund wichtiger Wahlen in einigen Ländern dürfte sich vor allem die Unsicherheit über die künftige politische Entwicklung in Europa belastend auswirken. Hinzu kommen die Unwägbarkeiten, die mit dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union verbunden sind. Positive Impulse erwarten wir dagegen weiterhin von der expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank. In den Schwellenländern dürfte die Wirtschaftsleistung insgesamt stärker zulegen als im Vorjahr. Für China rechnen wir mit einem hohen, aber weiter leicht rückläufigen Wachstum. Brasilien und Russland dürften – unterstützt von steigenden Rohstoffpreisen – nach schwerer Rezession wieder in die Wachstumszone zurückkehren.

Branchenaussichten moderat bis rückläufig

Konjunkturausblick Segmente

 

 

Wachstum1 2016

 

Ausblick Wachstum1 2017

1

Eigene Berechnung, ausgenommen Pharmamarkt: Quelle: IMS Health. IMS Market Prognosis. Copyright 2016. Alle Rechte vorbehalten; währungsbereinigt; Werte 2017 vorläufig

Stand: Februar 2017

Pharmaceuticals-Markt

 

6 %

 

4 %

Consumer-Health-Markt

 

4 %

 

3-4 %

Saatgut- und Pflanzenschutzmarkt

 

−1 %

 

1 %

Animal-Health-Markt

 

5 %

 

5 %

Für den Pharmaceuticals-Markt erwarten wir 2017 einen Wachstumsrückgang auf 4 %. Dieser Prognose liegt die Annahme zugrunde, dass in den USA weiter mit positiven Impulsen zu rechnen ist. In Europa erwarten wir ein Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich.

Das Wachstum des Consumer-Health-Marktes dürfte 2017 mit 3-4 % in etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Wir rechnen mit ähnlichen Marktbedingungen wie 2016.

Für den weltweiten Saatgut- und Pflanzenschutzmarkt rechnen wir im Jahr 2017 nach einem schwachen Vorjahr mit einem weiterhin volatilen Marktumfeld. Wachstumsimpulse erwarten wir aus Lateinamerika, aus Asien / Pazifik sowie aus Osteuropa. In Nordamerika und Westeuropa hingegen dürfte die Wachstumsdynamik hinter der globalen Entwicklung zurückbleiben. Insgesamt rechnen wir mit einer leichten Erholung des Gesamtmarktes.

Im Zuge der weiterhin positiven Entwicklung innovativer Produkte im Animal-Health-Markt erwarten wir auch für 2017 eine Fortsetzung des Wachstumstrends. Im Haustierbereich dürften sich vor allem die USA und Europa positiv entwickeln. Im Nutztierbereich rechnen wir damit, dass die Schwellenländer wieder leicht an Dynamik gewinnen.

Für 2017 erwartet Covestro eine Fortsetzung des Wachstumstrends für die Hauptabnehmerbranchen Bau, Elektrotechnik & Elektronik und Möbel. Die Automobilindustrie dürfte allerdings schwächer wachsen als im Vorjahr.